Die Orchestergemeinschaft München-Andechs e. V.
Die gemeinnützige Orchestergemeinschaft München-Andechs e.V. (OGeMA) hat sich aus dem im Jahr 1996 gegründeten Projektorchester Camerata Andechs entwickelt. Anlass dieser Gründung war ein Benefizkonzert, das der Rotaract Club Starnberg in Zusammenarbeit mit dem Rotary Club Weilheim im Bibliothekssaal von Kloster Polling veranstaltete. Die Orchestergemeinschaft ist in ihrer Entstehungsgeschichte eng mit dem Heiligen Berg von Kloster Andechs und dem kulturellen Esprit von Schloss Elmau (wo die erste Probenphase stattfand) verbunden. Mittlerweile gehören der Orchestergemeinschaft neben der Camerata Andechs mit besonderer Ausrichtung auf kammerorchestrale und sakrale Werke das im Jahr 1999 für die Erarbeitung größerer symphonischer Werke gegründete Symphonische Orchester München-Andechs sowie seit 2003 die Herbstakademie an. Die Aktivitäten der Orchestergemeinschaft und ihrer Ensembles dienen im Wesentlichen vier Zielen: der Erfahrung von Musik als Gemeinschaftserlebnis, der Nutzung des Mediums Musik für karitative Zwecke und soziales Engagement, der Förderung von Nachwuchstalenten und der Völkerverständigung durch Partnerprojekte.

Die Ensembles der OGeMA haben sich im Großraum München und darüber hinaus schnell als renommierte Orchester etabliert. Sie begeistern ihr Publikum mit dem besonderen Elan und der großen Gestaltungsfreude ihrer Mitwirkenden. Die ehrgeizigen Projekte der Orchestergemeinschaft werden stets mit hohem musikalischen Anspruch erarbeitet und mit dem ehrenamtlichen Engagement vieler Ensemblemitglieder und nicht zuletzt mit der finanziellen Unterstützung ihrer Vereinsmitglieder und Förderer wie z. B. der Dr. Richard Brunner Stiftung zur Förderung des musikalischen Nachwuchses gestemmt. Gründer und erster Vorsitzender der Orchestergemeinschaft ist Dr. Hubertus Glaser. Als Mitgründer und Förderer der ersten Stunde haben sich Anton Ludwig Pfell, Musikdirektor in Kloster Andechs, und der Rotarier Uwe Richardsen, mittlerweile Ehrenmitglied der OGeMA, besonders verdient gemacht.

Die Herbstakademie der Orchestergemeinschaft
Für begeisterte Musikliebhaber, insbesondere für alle aktiven und ehemaligen Ensemblemitglieder, veranstaltet die Orchestergemeinschaft München-Andechs e. V. jährlich eine Orchesterakademie, die Herbstakademie. Deutschlandweit kommen überwiegend junge Menschen für eine Woche zusammen, um in einer ansprechenden Atmosphäre gemeinsam Musik zu (er-)leben. Mit vollem Engagement wird unter einem namhaften Dirigenten und mit hochqualifizierten Dozenten ein anspruchsvolles Konzertprogramm aus der Orchesterliteratur erarbeitet. Darüber hinaus gibt es Gelegenheit für kammermusikalische Begegnungen und gemeinsame Unternehmungen in die bayerische Kulturlandschaft. Bislang wurde u. a. in der Bayerischen MusikAkademie Schloss Alteglofsheim (Regensburg) und auf Kloster Baumburg-Altenmarkt (Chiemgau) geprobt. Ihren Höhepunkt findet die Herbstakademie in einem Benefizkonzert und dem Abschlusskonzert. Die Konzerte fanden bisher an besonderen Orten wie z. B. in der Großen Aula der Ludwigs-Maximilians-Universität München, dem Schloss Schleißheim oder der Regensburger Dreieinigkeitskirche statt.

Das schöne Probenambiente, der familiäre Charakter der Musikergemeinschaft und die umfassende Konzeption der Akademieprojekte haben dazu beigetragen, die Herbstakademie zu einem besonderen Erlebnis im musikalischen Jahr aller Beteiligten werden zu lassen. Aufgrund der großen Resonanz fand die diesjährige Herbstakademie zum fünften Mal statt.

Kontakt:

Organisatorische Leitung der Herbstakademie:
Johanna Langmann (08191/943279) E-Mail: jl<at>ibiz.de

Geschäftsstelle: OGeMA e.V. c/o Scheidig, Feichthofstraße 19, 81247 München, Tel.: (089) 97 34 65 39
E-Mail: geschaeftsstelle<at>ogema.de, Internet: www.ogema.de
Vorsitzender: Dr. Hubertus Glaser, Mobil: (0173) 7219413, E-Mail: hg<at>ogema.de